Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

willkommen am Heinrich-Heine-Gymnasium. Ganz im Sinne unseres Namensgebers verstehen wir uns als eine Gemeinschaft der Interessierten, die gemeinsam neugierig ist und nicht aufhört miteinander und voneinander zu lernen, und sich kritisch mit unserer Lebenswelt auseinandersetzt.

nach der ersten Woche Ihrer Kinder am HHG laden wir Sie am Dienstag, 19.09. um 19:00 Uhr herzlich zu unserem Informationsabend in die Aula der Schule ein. Die Schulleitung beantwortet an diesem Abend alle Fragen zu Organisatorischem und zur Ganztagsschule. Außerdem stellen sich die Schulsozialarbeit und der Verein der Freunde vor.

Über 120 Schüler unserer Schule bieten über eine Vermittlungsplattform ihre Dienste als Nachhilfelehrer an. Dafür werden in einer Nachhilfedatenbank alle Schülerinnen und Schüler mit Telefonnummern und Emailkontakt registriert, die sich bereit erklärt haben, in dem einen oder anderen Fach Nachhilfe zu geben.
Den Kontakt stellen die Fachlehrer her. Sie haben Zugriff auf unsere Nachhilfedatenbank.
Der Vorteil von „HHG Schüler helfen HHG Schülern“: Sie kennen die Lehrer, Fächer und Bücher, mit denen am HHG unterrichtet wird, und wissen aus eigener Erfahrung, worauf es ankommt.
Wer also das Gefühl hat, er/sie bräuchte Unterstützung in dem einen oder anderen Fach oder bei Hausaufgaben oder Klassenarbeiten, kann über die Datenbank die geeignete Nachhilfe finden. Im Bedarfsfall also bitte einfach direkt Kontakt mit dem Fachlehrer aufnehmen. Der Fachlehrer vermittelt jedoch nur den Kontakt. Wann, wie lange, wo und zu welchem Preis jemand Nachhilfe haben möchte, wird dann direkt zwischen den Partnern ausgehandelt.
Dieses Nachhilfeangebot geht zurück auf eine Initiative der Schülerfirma HELPATTACK, die im Rahmen des Wirtschaftskurses 2016/17 die Datenbank aufgebaut hat.

Bei Rückfragen bitte E-Mail an Frau Holland-Cunz: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Rahmen des traditionellen Schulfestes feierten Schüler, Eltern und Lehrer gemeinsam am Freitag, 21. Juli, nicht nur das Erreichen des Schuljahresendes, sondern ehrten auch Herrn Haußmann, unseren verdienten stellvertretenden Schulleiter, und unsere langjährige Sekretärin, Frau Genthner, die sich beide in den Ruhestand verabschieden.

Im Juli war es wieder soweit. 20 Gastschüler und 2 Begleitlehrer unserer Partnerschule in Peking besuchten das HHG. Auf dem Programm standen viele Aktivitäten, die sich mit der Lebensweise und der Stadtentwicklung in und um Ostfildern beschäftigten. So baute man unter anderem eine Stadt der Zukunft, besichtigte das Freilichtmuseum Beuren und die Weißenhofsiedlung in Stuttgart, besuchte den Nellinger Wochenmarkt sowie die mittelalterliche Universitätsstadt Tübingen und die Reichstadt Esslingen und zog am Ende ein Fazit zum Thema Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Stadtentwicklung Ostfilderns und Pekings.

Zum Schuljahresende hat unsere rührige SMV noch einen Dauerlauf für einen guten Zweck organisiert. Alle SchülerInnen waren dazu aufgefordert, an dem Spendenlauf am Montag, 24. Juli, teilzunehmen und sich vorab Sponsoren zu besorgen, die sie mit einem frei festzusetzenden Geldbetrag pro Runde sponsorn würden. Je mehr Runden man also lief, desto mehr Geld kam als Spende für den Freundeskreis Asyl zusammen.

Im Rahmen des Französischunterrichts der 7.Klasse haben wir einen Fotoroman erstellt. Die Herausforderung, die ausgedachte Geschichte als SchauspielerInnen darzustellen und auf Französisch umzusetzen, lösten die SchülerInnen mit Bravour.

ab sofort hängen die Klassenlisten im Foyer aus und können entsprechend eingesehen werden. Sollten Sie Fragen haben, dürfen Sie sich gerne an unsere zuständige Abteilungsleiterin Frau Holland-Cunz wenden.

Kurz vor Schuljahresende erreichte uns eine freudige Nachricht von unserer Partnerschule St. Joseph‘s Secondary School aus Nkoni (Uganda). Die Installation einer kleinen Solaranlage auf dem Dach unsere Partnerschule ist nun abgeschlossen. Das Projekt wurde finanziell durch eine Spende der Ugandagruppe (Sozialausschuss der SMV) des HHGs, der Partnerorganisation Probono sowie einem Eigenanteil der Schule gestemmt.

Der MINT-Bereich in Ausbildung und Beruf ist stetig am Wachsen, weshalb es auch kein Wunder ist, das sich renommierte Forschungsanstalten wie die Universität Stuttgart dafür entscheiden, Wettbewerbe und ähnliches auszuschreiben, um das Interesse von jungen Menschen zu wecken.