Am 5. Februar beginnt in China das neue Jahr. Aus diesem Anlass haben die Chinesisch AGs sich mit den traditionellen Bräuchen rund um den Jahresanfang befasst. So durfte sich der Anfängerkurs in Kalligrafie üben und hat gelernt, Glückszeichen und die eigenen Tierkreiszeichen auf glückbringende rote Karten zu malen. Außerdem haben alle von ihrer Lehrerin Frau Wernz ein rotes Kuvert mit chinesischen Münzen erhalten, wie dies alle Kinder in China zu Neujahr bekommen. Das Kuvert steht für Schutz und die Münzen für Glück und Wohlstand.
Die Gruppe von Frau Niu hat sich ein Festmahl mit selbstgemachtem Jiaozi Teigtaschen gegönnt, die sie vorher gemeinsam hergestellt hatten.
Dieses Jahr steht im Zeichen des Schweins. Doch auch der Einfluss der fünf Elemente ist wichtig, und dies ist dieses Jahr das Element Erde. Deshalb bricht nun die Zeit des Erd-Schweins an.  Es gilt als tolerant, großmütig und hat einen ausgeprägten Sinn für Freundschaft. Es gilt außerdem als friedliebend und optimistisch und weiß, das Leben zu genießen. Mit seiner Nase spürt das Erdschwein so manchen Schatz auf. Das Element Erde sorgt dafür, dass es dabei realistisch und pragmatisch bleibt.
In diesem Sinn wünschen die Chinesisch AGs allen „schweinemäßig viel Glück“ !

(Petra Enz-Meyer)