Allgemeines

Das HHG nimmt seit dem Schuljahr 2017/18 als Pilotschule an den landesweiten DELF-Prüfungen teil. Alle 10. Klassen absolvieren dabei die schriftliche B1-Prüfung in Form einer Klassenarbeit und können sich dann dafür entscheiden, auch die mündliche B1-Prüfung anzugehen und somit das Zertifikat anzustreben. Im letzten Schuljahr erlangten so 40 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen das europaweit anerkannte Sprachzertifikat. Die mündlichen Prüfungen wurden an unserer Schule von den zertifizierten Prüferinnen Frau Brenner und Frau Sieben durchgeführt.

DELF-Zertifikate sind standardisiert, in der ganzen Welt anerkannt und haben eine lebenslange Gültigkeit.
Die Prüfungen liegen in der Hand des französischen Staates, d.h. die Aufgaben werden dort entwickelt und die Prüfungen vom Staat überwacht. Im schriftlichen Teil muss der Kandidat zeigen, dass er einen Text in französischer Sprache versteht und Fragen in der Zielsprache hierzu beantworten kann. Außerdem muss er einen Lese- und einen Hörverstehenstest machen. Der mündliche Teil umfasst die persönliche Vorstellung, die Zusammenfassung euines Textes und ein Gespräch mit einem Prüfer des Institut français. Die Themen sind aus der Lebenswelt der Jugendlichen gegriffen.
Mit dem DELF-Zertifikat hat man ein Trumpf in seinem Portfolio!

DELF am Heinrich-Heine-Gymnasium

Seit 2010 wird diese Prüfung auch am HHG abgehalten.
Eine hohe konstante Zahl von Anmeldungen zeigt, dass dieses Diplom als sehr sinnvolle Ergänzung angesehen wird. Dies gilt besonders für die Schülerinnen und Schüler, die Französisch vor der Kursstufe abwählen.

Und hier ein kurzer Überblick:
2010: 9 Schüler
2011: 20 Schüler
2012: 22 Schüler
2013: 22 Schüler
2014: 15 Schüler
2015: 24 Schüler
2016: 30 Schüler
2017: 31 Schüler
2018: 40 Schüler

Alle bestanden die Prüfung – ohne eine entsprechende Vorbereitung wäre dies aber nicht möglich gewesen.