"Erfahrung und Menschenkenntnis sind die beiden Hauptquellen der Klugheit. Geschichte aber ist die Summe der Erfahrungen und Menschenkunde."
(Johannes Comenius – Theologe und Pädagoge)

Aus der Vergangenheit für die Gegenwart und Zukunft lernen

Ziele des Geschichtsunterrichts

Das Fach Geschichte leistet einen wichtigen Beitrag, die heranwachsende Generation für die Idee eines freiheitlich-demokratischen Staates wie die Bundesrepublik Deutschland zu gewinnen und sie zur Partizipation an der Demokratie zu befähigen. Eigenständiges historisches und politisches Denken und Kritikfähigkeit werden gefördert. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln darüber hinaus ein Geschichtsbewusstsein, also ein Bewusstsein von der Historizität jedes Menschen, jeder Gesellschaft und aller Erkenntnis, auf dessen Basis sie auch ihre eigene Identität verorten können. Sie lernen, wie und auf welch höchst komplexe Weise die Welt so geworden ist, wie sie heute ist, dass die Gegenwart viele verschiedene, wenn auch zum Teil schwer sichtbare historische Wurzeln hat, dass der Verlauf von Geschichte nicht „zwangsläufig“ ist, sondern dass es leider oder glücklicherweise nicht umgesetzte Alternativen gab, dass "gut gemeint" nicht unbedingt "gut  gemacht" ist und es deshalb manchmal anders gekommen ist, als es geplant war.
Historische Inhalte werden aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und diskutiert und wir versuchen, die Geschichte und Lehren aus der Geschichte der Gegenwart und der Zukunft dienstbar zu machen. Dazu arbeiten wir heute weniger mit der Geschichtserzählung, die den Geschichtsunterricht früher geprägt hat, sondern verstärkt mit Quellen unterschiedlichster Art, die wir einander gegenüberstellen und kritisch hinterfragen. Wir sehen uns kontroverse Deutungen der Geschichte an und diskutieren selbst mit. Dabei wird immer wieder auch fächerübergreifend gearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler nehmen auch Einblick in wissenschaftliche Vorgehensweisen. Daneben erhalten sie aber nach wie vor ein historisches „Grundgerüst“ an Faktenwissen.

Geschichte am Heinrich-Heine-Gymnasium

Das Fach Geschichte wird ab Klasse 6 zweistündig unterrichtet, in der Kursstufe wählen die Schülerinnen und Schüler zwischen einem zweistündigen Grundkurs und einem vierstündigen Neigungsfach Geschichte. In der Oberstufe werden auch immer wieder Seminarkurse mit historischem Schwerpunkt angeboten.

Themenschwerpunkte des Unterrichts

Zum regulären Geschichtsunterricht kommen am HHG Fahrten zu historischen Gedenkstätten und anderen Lernorten:

  • Klasse 7: Esslingen als mittelalterliche Stadt
  • Klasse 9: Exkursion nach Dachau oder zu einer anderen KZ- Gedenkstätte Bericht
  • In allen Klassenstufen: Exkursionen zu Ausstellungen, Museen,…, die veranschaulichende Inhalte zu den Unterrichtsthemen bieten

Lust auf Lesen?

Hier einige Literaturvorschläge für begeisterte Nachwuchshistoriker:

Steinzeit

Birgitt Flögel, „Jiri, der Junge aus dem Pfahldorf“
Volker Krappen, „Lapislazuli im Auge des Bären“
David Friedrich Weinland, „Rulaman“
Josef Carl Grund, „Das Dorf am See“

Altes Ägypten

Sabine Blazy, „Das goldene Zepter des Pharao“
Eloise Jarvis McGraw, „Der goldene Becher des Pharao“
Fabian Lenk, „Das Auge der Nofretete“
Fabian Lenk, „Der Fluch des Pharao“
Fabian Lenk, „Geheimnis um Tutanchamun“
Fabian Lenk, „Kleopatra und der Biss der Kobra“
Fabian Lenk, „Ramses und die Falle am Nil“
Fabian Lenk, „Verschwörung in der Totenstadt“
Alfred Bekker, „Das Rätsel um die Pyramide“
Lukas Breuer, „Im Schatten des Sonnengottes“

Altes Griechenland

Renée Holler, „Im Schatten der Akropolis“
Fabian Lenk, „Alexander der Große unter Verdacht“

Fabian Lenk, „Das Rätsel des Orakels“
Fabian Lenk, „Eine Falle für Alexander“
Fabian Lenk, „Falsches Spiel in Olympia“
Roland Mueller, „Die Kundschafter des Königs“
Silke Vry, „Die Diebe von Troja“
Arnulf Zitelmann, „Alicia“
Walter Jens, „Ilias und Odyssee“
Auguste Lechner, „Die Abenteuer des Odysseus“
Hans Baumann, „Der große Alexanderzug“

Altes Rom

Renée Holler, „Im Visier des Sklavenjägers“
Caroline Lawrence, „Der Kampf der Gladiatoren“
Fabian Lenk, „Caesar und die große Verschwörung“
Fabian Lenk, „Das Feuer des Druiden“
Fabian Lenk, „Der rote Rächer“
Fabian Lenk, „Die Brandstifter von Rom“
Fabian Lenk, „Die Falle im Teutoburger Wald“
Fabian Lenk, „Die Spur führt zum Aquädukt“
Fabian Lenk, „Hannibal, Herr der Elefanten“
Gabriele Rittig, „Verschwörung gegen Julius Caesar“
Simon Scarrow, „Marcus Gladiator“ (Reihe in 4 Bänden)
Franjo Terhart, „Das Geheimnis der Amphore“
Henry Winterfeld, „Geschichten aus dem alten Rom“
Caroline Lawrence, „Der Kampf der Gladiatoren“
Eilis Dillon, „Im Schatten des Vesuv“

Mittelalter

Alfred Bekker, „Der Hund des Unheils“
Nina Blazon, „Feuerrot“
Claudia Frieser, „Oskar“ (Reihe in 4 Bänden)
Renée Holler, „Der verräterische Pilger“
Fabian Lenk, „Das Silber der Kreuzritter“
Fabian Lenk, „Entführung in Nürnberg“
Fabian Lenk, „Fluch über dem Dom“
Fabian Lenk, „Gefahr am Ulmer Münster“
Fabian Lenk, „Der Mönch ohne Gesicht“
Harald Parigger, „Verrat am Bischofshof“
Julia Kröhn, „Lara und der Fluch der Schwarzen Frau“
Lukas Breuer, „Der Geheimauftrag des Ritters“
Astrid Frank, „Das Pferd des Teufels“
Gretel und Wolfgang Hecht, „Deutsche Heldensagen“
Hans Baumann, „Steppensöhne“
Wiebke von Thadden, „Philipp zwischen Kaiser und König“
Miriam Pressler, „Nathan und seine Kinder“
Christa Ludwig, „Der eiserne Heinrich“
Kurt Wasserfall, „Ben Mahkis oder Die Reise in das Abendland“

Renaissance, Entdeckungsfahrten, Reformation

Alfred Bekker, „Leonardos Drachen“
Alfred Bekker, „Der geheimnisvolle Mönch“
Albrecht Galle, „Der Gürtel des Leonardo“
Rosa Hipp, „Die Gondel mit dem magischen Schwert“
Fabian Lenk, „Michelangelo und die Farbe des Todes“
Fabian Lenk, „Kolumbus und die Meuterer“
Oliver Pötzsch, „Das Buch der Nacht/Das Schwert der Macht“
Kristina Gehrmann, „Im Eisland: Die Franklin-Expedition“
Rudolf Herfurtner, „Magdalena Himmelsstürmerin“
Hans Baumann, „Der Sohn des Columbus“

Dreißigjähriger Krieg

Christa-Maria Zimmermann, „Hexentanz“
Otfried Preußler, „Krabat“
Dietlof Reiche, „Die Bleisiegelfälscher“

Absolutismus

Günther Bentele, „Riss im Spiegel“
Markus J. Beyer, „Der letzte Stich des Drachenkämpfers“
Renée Holler, „Intrige am Hof des Sonnenkönigs“

Französische Revolution und Napoleon

Ralf Isau, „Die Masken des Morpheus“
Susan Cooper, „Victory – die Geschichte von Molly und Sam“
Josef Holub, „Der Russländer“
Klaus Kordon, „Joss oder Der Preis der Freiheit“

Vormärz, Revolution von 1848

Klaus Kordon, „1848 – Die Geschichte von Jette und Frieder“

Deutsches Kaiserreich und Erster Weltkrieg

Klaus Kordon, „Fünf Finger hat die Hand“
John Boyne, „So fern wie nah“
Herbert Günther, „Zeit der großen Worte“
Maja Nielsen, „Feldpost für Pauline“

Novemberrevolution und Weimarer Republik

Klaus Kordon, „Die roten Matrosen“
Wolf Durian, „Kai aus der Kiste“
Willi Fährmann, „Zeit zu hassen, Zeit zu lieben“
Klaus Kordon, „Mit dem Rücken zur Wand“

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Gabriele Hannemann, „Marisha – das Mädchen aus dem Fass“
Gudrun Pausewang, „Ich war dabei“
Lisa Tetzner, „Paul und Erwin – Geschichte einer Freundschaft“
Sandi Toksvig, „Hitlers Kanarienvogel“
Miriam Pressler, „Ein Buch für Hanna“
Philip Kerr, „Friedrich, der große Detektiv“
Philip Kerr, „Winterpferde“
Judith Kerr, „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“
Adam Jaromir, „Fräulein Esthers letzte Vorstellung“
Tami Shem-Tov, „Das Mädchen mit den drei Namen“
John Boyne, „Der Junge auf dem Berg“
John Boyne, „Der Junge im gestreiften Pyjama“
Suzy Zail, „Was dir bleibt, ist dein Traum“
Morton Rhue, „Die Welle“
Sigrid Zeevaert, „Liebe, liebe Fanny“
Regine Schwind, „Der Eifelturm am Obersalzberg“
Carolin Phillips, „Großvater und das Vierte Reich“
Leonie Ossowski, „Stern ohne Himmel“
Willi Fährmann, „Das Jahr der Wölfe“
Michael Morpurgo, „Freund oder Feind“
Michael Morpurgo, „Warten auf Anya“
Uri Orlev, „Lauf, Junge, lauf“
Inge Scholl, „Die weiße Rose“
„Das Tagebuch der Anne Frank“
Myron Levoy, „Der gelbe Vogel“

Nachkriegszeit, Entwicklung BRD - DDR

Klaus Kordon, „Der erste Frühling“
Klaus Kordon, „Auf der Sonnenseite“
Ingeborg Bayer, „Zeit für die Hora“
Ute Krause, „Im Labyrinth der Lügen“
Paul Maar, „Kartoffelkäferzeiten“
Christine Nöstlinger, „Maikäfer, flieg!“
Grit Poppe, „Abgehauen“
Grit Poppe, „Weggesperrt“
Petra Kasch, „Bye –bye, Berlin“
Dorit Linke, „Jenseits der blauen Grenze“

Wiedervereinigung

Klaus Kordon, „Hundert Jahre und ein Sommer“

Übrigens: viele der oben genannten Titel gibt es in unseren Stadtteilbibliotheken zum Ausleihen…

Lust auf Geschichte zum Anfassen?

Berichte