Mathematik ohne Grenzen - Dies ist das Leitmotto der Fachschaft Mathematik am Heinrich-Heine-Gymnasium. Und für dieses Motto sind wir auch über die Grenzen Ostfilderns hinaus bekannt.

„Schon meine Eltern und Geschwister hatten keinen Spaß und waren schlecht in Mathe.“ Diesen Satz wollen wir am Heinrich-Heine-Gymnasium nicht gelten lassen. Denn in der Mathematik ist es wie mit einem Kreuzworträtsel. Ein Rätsel, das sich ohne große Mühe vollständig ausfüllen lässt, ist langweilig. Erfordert das Lösen jedoch große Ausdauer, hinterlässt die erfolgreiche Fertigstellung ein gutes Gefühl. Darüber hinaus sind fundierte mathematische Kenntnisse wie das räumliche Vorstellungsvermögen, der Umgang mit Wahrscheinlichkeiten und Prozentrechnung, das Erkennen von Strukturen und die Fähigkeit Problemlösestrategien zu entwickeln, für uns Menschen im Alltag und Beruf sehr wertvoll. Aus diesem Grund fordern und fördern wir unsere Schülerinnen und Schüler und vermitteln ihnen neben mathematischen Inhalten auch den Spaß und die Freude an Mathematik – über die Grenzen des Unterrichts hinaus.

Der Wettbewerb Mathematik ohne Grenzen

Bei Mathematik ohne Grenzen handelt es sich um einen internationalen Klassenwettbewerb. Die Schülerinnen und Schüler lösen am Wettbewerbstag klassenweise die weltweit gestellten Aufgaben im Team. Eine Aufgabe ist dabei in mehreren Fremdsprachen verfasst und muss auch in einer Fremdsprache gelöst werden. Durch die Teamarbeit und den internationalen Charakter vermittelt der Wettbewerb Freude an der Mathematik, fördert die Fähigkeit zu fächerübergreifendem Denken, stärkt das Organisationsvermögen und verbessert Fremdsprachenkenntnisse. Unsere neunten und zehnten Klassen nehmen jährlich daran teil.
Das Heinrich-Heine-Gymnasium spielt in diesem Wettbewerb aber noch eine weitreichendere Rolle, da ein Team von Mathematiklehrerinnen und Mathematiklehrern für die Korrektur und die Organisation der Siegerfeier im Regierungsbezirk Stuttgart zuständig ist.

Weitere Informationen www.mog-stuttgart.de

Lange Nacht der Mathematik

Alle zwei Jahre veranstaltet die Fachschaft Mathematik eine Lange Nacht der Mathematik. Hierbei kämpfen die fünften und die sechsten Klassen in zwei Runden um Preise für ihre Klasse. In der ersten Runde lösen die Schülerinnen und Schüler in einer vorgegebenen Zeit klassenweise die gestellten Aufgaben im Team. In der zweiten Runde versammeln sich alle Klassen in der Aula und schicken ihre jeweils besten Rechner in einen Schnellwettbewerb auf die Bühne. Hierbei können weitere Punkte für die Klasse gesammelt werden. Die besten Klassen werden schließlich ausgezeichnet und gewinnen Geld- und / oder Sachpreise.

Mathematik-Unterricht am HHG

Mathematik wird am HHG von Klasse 5 bis 12 durchgängig vierstündig unterrichtet.
In allen Stufen wollen wir Freude an Mathematik und am Mathematikunterricht vermitteln, indem wir eine entspannte Arbeitsumgebung schaffen, schülergerechte Materialien bereitstellen und auch in Teams planen und arbeiten.
Wir wollen Mathematik erlebbar machen, weshalb uns der Praxisbezug und die Anschaulichkeit besonders wichtig sind. Die Schülerinnen und Schüler lesen als Hausaufgabe den Strom- und Wasserzähler ab, sie berechnen den Bremsweg eines Autos, lernen eine Entfernung mit dem Daumensprung abzuschätzen und weisen nach, dass die Höhe des Schaums eines frisch gezapften Bieres exponentiell abnimmt. Auf diese Weise vermitteln wir unseren Schülerinnen und Schülern, welch besondere Rolle Mathematik in ihrer alltäglichen Welt spielt.

Besonders viel Wert legen wir auf die Übung, Vertiefung und Wiederholung des Unterrichtsstoffes. Das Festigen wichtiger mathematischer Grundkompetenzen ist uns ein großes Anliegen. Aus diesem Grund bieten wir Förderunterricht an. In Klassenstufe 10 erhält jede Klasse eine zusätzliche Mathestunde, in der die Kenntnisse früherer Jahre aufgefrischt werden, wodurch ein guter Start in die Oberstufe gewährleistet werden kann.
Den Schülerinnen und Schülern der Unterstufe stehen im Rahmen der Hausaufgaben- und Ganztagesbetreuung weitere Übungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Doch auch die besonders begabten Schülerinnen und Schüler werden gefördert. Jedes Jahr werden diese von Lehrkräften angesprochen und zur Bewerbung bei verschiedenen Förderorganisationen ermutigt und vorgeschlagen.