Das Fach NwT wurde zum Schuljahr 2007/08 an Gymnasien eingeführt. Es ist das vierstündige Kernfach für das naturwissenschaftliche Profil in den Klassen 8 bis 10.
Ziel von NWT ist es, die Schüler fächerübergreifend in das naturwissenschaftlich- technische Arbeiten einzuführen.

Der NWT Unterricht ist projektartig aufgebaut. Die Schüler lernen anhand verschiedener Themenbereiche zunächst theoretische Grundlagen, die sie dann gleich bei praktischen Aufgabenstellungen im technischen Bereich einsetzen können.

Durch die Projektarbeiten sollen die Schüler die sogenannten „Prozessbezogenen Kompetenzen“:

  • Forschung
  • Entwicklung
  • Organisation
  • Mündigkeit

kontinuierlich erlernen und einüben.

Projektthemen sind z. Bsp.:

  • Holzverarbeitung
  • Kran
  • Fliegen
  • Bewegung in Technik und Natur
  • Pneumatik

Die theoretischen Grundlagen werden als sogenannte „inhaltsbezogene Kompetenzen“ über die drei Jahrgangsstufen hinweg immer wieder aufgegriffen und vertieft.

Beispiele für solche Inhaltsbezogenen Kompetenzen sind:

  • Forschen
  • Messverfahren
  • Auswerten
  • Technisches Zeichnen
  • Getriebe
  • Statik
  • Schaltungen
  • Microcontroller
  • CAD

Konkretes Beispiel am Modul Kran

Der Kran wird im Rahmen eines Spiralcurriculums in Klasse 8 eingeführt und dann in den Folgejahren immer wieder aufgegriffen und vertieft.

Kran in Klasse 8:

  • Zunächst lernen die Schüler die Grundlagen der Holzverarbeitung
  • In einem ersten Theorieblock werden die Grundlagen des Technischen Zeichnens, der Hebel, der Statik und des Leichtbaus vermittelt.
  • Die Schüler bauen anhand einer technischen Zeichnung selbständig Kräne aus Holz
  • Ein zweiter Theorieblock zu Seilzügen schafft die Grundlage für das selbständige Konstruieren
  • Die Schüler erhalten die Aufgabe in Zweierteams funktionsfähige Laufkatzen zu konzipieren und zu bauen

Kran in Klasse 9:

  • Anbau eines Getriebes
  • Vertiefende Theorieeinheiten zu Technischem Zeichnen, Hebel, Statik …

Kran in Klasse 10:

  • Automatisierung des Krans
  • Vertiefung in Fachbereich Microcontroller.

Bildungspartnerschaften, Exkursionen und Wettbewerbe

Durch Bildungspartnerschaften, Exkursionen und die Teilnahme an Wettbewerben erhalten die Schüler einen praxisnahen Bezug zum Gelernten. Aktuell kooperieren wir unter anderem mit dem Automatisationsunternehmen Pilz GmbH & Co. KG in Ostfildern. Die Schüler nehmen dort an Workshops teil und bekommen bei Betriebsführungen Einblick in die Produktion.

Die Ehrung als „MINT freundliche Schule“ bestätigt die gute Arbeit des HHG in allen naturwissenschaftlichen Bereichen.