Das Heinrich-Heine-Gymnasium bietet in der Kursstufe regelmäßig Seminarkurse an.

Ziele eines Seminarkurses

Seminarkursen sollen die Teilnehmenden auf ein Hochschulstudium vorbereiten und ihnen dafür notwendige Arbeitstechniken vermitteln – daher auch der Name „Seminarkurs“. Die vermittelten Arbeitstechniken reichen von Literaturrecherche, Arbeiten mit Datenbanken über Erstellen einer Literaturliste, Zitiertechnik bis hin zur Erstellung einer schriftlichen Hausarbeit. Dazu nehmen die Schülerinnen und Schüler an einer Einweisung in der Stadtbücherei und ggfs. der Württembergischen Landesbibliothek teil. Vorträge und Projekte runden das Angebot ab. Außerdem bietet der Seminarkurs die Möglichkeit, sich intensiver und fächerübergreifend mit einem Thema auseinanderzusetzen.

Leistungsnachweise und Bewertung

Im Rahmen des Seminarkurses müssen die Teilnehmenden verschiedene Leistungen erbringen, zum Beispiel Kurzpräsentationen zu einem Thema, Exzerpte oder Abstracts erstellen, Zitierübungen erledigen, Literaturlisten erstellen und eine formal korrekte schriftliche Facharbeit verfassen.
Die Endnote ergibt sich aus den mündlichen und schriftlichen Leistungen während der Seminarfachsitzungen (50%) und der Seminarfacharbeit (25%) und dem Kolloquium (Präsentation und Prüfungsgespräch 25%). Der Seminarkurs kann für das Abitur angerechnet werden und kann bei entsprechender Fächerwahl die Präsentationsprüfung in einem 5. Abiturfach ersetzen. Die Seminarkursnote steht in jedem Fall im Abiturzeugnis, auch wenn sie nicht angerechnet wird.

Seminarkurse der vergangenen Jahre

  • 2016/17: Das Gehirn: das coolste Organ von allen
  • 2015/16: Zukunft 4.0. – Leben mit künstlicher Intelligenz
  • 2014/15: Was darf der Mensch? – Aktuelle Fragen der Bioethik
  • 2013/14: Ernährung
  • 2012/13: Mythos China – Land zwischen Tradition und Moderne

Seminarkurs 2017/18 „Glück“

Um das Thema „Glück“ geht es in dem Seminarkurs des Schuljahres 2017/18. Unter der Leitung von Frau Neff und Herr Kirchen bearbeiten wir 15 Schülerinnen und Schüler der K1 verschiedene Aspekte des Themenbereichs Glück. Dabei spielt unter anderem die Auseinandersetzung mit dem Glücksbegriff in der Philosophie eine wichtige Rolle. Zudem machen wir interessante Exkursionen z.B. in die Stadtbibliothek Stuttgart oder führen Befragungen mit Passanten zum Thema Glück durch. Nicht wenig Zeit verwenden wir aber darauf, korrektes wissenschaftliches Arbeiten zu erlernen. Die im Seminarkurs vorgestellten Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens (Zitieren, Angeben von Quellen, Erstellen eines Literaturverzeichnisses, Verfassen einer Seminararbeit) werden auch später bei einem Studium an einer Hochschule eingefordert. Der weitreichende Begriff des Glücks erlaubt eine Betrachtung von vielen verschiedenen Seiten und erschließt ein breitgefächertes Spektrum an Themen für die späteren Seminararbeiten.