Mathematik, Informatik und Physik sind logisch, können Spaß machen und bereichern den Alltag. Diese Erfahrung durften einige SchülerInnen und Schüler machen, da das HHG im ersten Halbjahr Pilotschule war und das neue Profilwach IMP testen durfte. Beweisen, Begründen, Knobeln, Programmieren und vieles mehr begeisterte die Schülerinnen und Schüler so sehr, dass der IMP- Unterricht im Rahmen einer AG im zweiten Halbjahr weiter läuft.

Die beiden Unterstufen-Theater-AGs des HHG Ostfildern führen dieses Schuljahr „Ein Dschungelbuch“ auf, das ihre Leiterin Frau Michel für die über 40 teilnehmenden Kinder erstellt hat.
Der Inhalt unserer Tierkomödie orientiert sich an dem „Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling und vor allem an dessen allseits bekannter Verfilmung. Der kleine Menschenjunge Mogli geht als Baby im Dschungel verloren, wird von einem Panther gefunden, von Wölfen aufgezogen und lernt später verschiedene Dschungeltiere kennen, u.a. den gemütlichen Bären Balu. Sowohl der Tiger Shirkan als auch die Schlange Ka wollen ihn töten.
Lassen Sie sich überraschen, welchen lustigen Gesellen Mogli in unserer modernen Fassung noch begegnet und wie er Shirkans und Kas Mordgelüsten entkommt!

Preisträger des Mathewettbewerbs Känguru

Rechnen und Knobeln stand für über 200 Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums Mitte März 2018 wieder auf dem Stundenplan, denn in der dritten und vierten Stunde fand bundesweit an ca. 11.000 Schulen der jährliche Känguru-Wettbewerb statt. Dabei erzielten etliche HHG Schülerinnen und Schüler herausragende Leistungen. In einem Einzelwettbewerb von 75 Minuten mussten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zu unterschiedlichen Themen und Schwierigkeitsgraden lösen. Am HHG beteiligten sich die kompletten Klassenstufen 5 und 6 sowie zwei Klassen aus Klassenstufe 7 am „Erspähen“ der Wettbewerbslösungen.

Aufgeregte Rufe wie „Wann kommen sie endlich an?“ oder „Ich hoffe, ich erkenne meine Austauschpartnerin!“ konnte man am Montag, den 9. April, hören, als wir Deutsche die Spanierinnen und Spanier am Stuttgarter Flughafen voller Vorfreude erwarteten. Glücklicherweise zeigte sich das Wetter in Deutschland die vollen eineinhalb Wochen von seiner besten Seite. So war es bereits am Ankunftstag möglich, mit den Austauschpartnern ein Eis essen zu gehen.
Am Dienstag wurden die Austauschpartner auf das Herzlichste im Rathaus empfangen und auch der Unterrichtsbesuch war „muy interesante“. Der folgende Tag war für die Spanier eines der Highlights, da es zur „Ritter Sport Schokowerkstatt“ nach Waldenbuch ging. Vor allem aber war das Einkaufen im anliegenden Shop wichtig und jeder Spanier kam mit mindestens zwei vollen Tüten zu seiner Gastfamilie zurück.

Der Jahresanfang stand am HHG ganz im Zeichen Frankreichs: Feier zum 55. Deutsch-Französischen Jahrestag, Infoveranstaltung „Studieren in Frankreich“ und Besuch unserer Austauschpartnerschulen mit über 80 Teilnehmern - damit hält das HHG weiterhin den Rekord in Sachen Austausch!
Die französischen Schülerinnen und Schüler aus Montluel, La Boisse, Dagneux und Meximieux waren ab dem 25. Januar für gut eine Woche zu Gast am HHG und begleiteten ihre deutschen Austauschpartner durch ihren Alltag. Auf dem Programm standen für die Gruppe Montluel /Dagneux ein Besuch im Landtag mit Stadtrallye in Stuttgart, eine Führung auf der Hohenzollernburg in Hechingen und anschließendem Stadtrundgang in Tübingen, sowie gemeinsames Maskenbasteln und Waffelnbacken zusammen mit den Austauschpartnern.

Schulprojekt Wandgestaltung
Ende des ersten Halbjahres wurde von der SMV der Startschuss zur Wandgestaltung in allen Klassenzimmern gegeben. Jede Klasse durfte basierend auf den HHG Farben Gelb, Blau und Grün ihr Klassenzimmer streichen. Der Kreativität waren dabei (fast) keine Grenzen gesetzt, doch die Entwürfe mussten jeweils zuerst beim „Schulverschönerungsgremium“ eingereicht werden und erst, wenn von dort das OK gegeben wurde, durfte man loslegen.

Am 14. März machten sich die deutschen AustauschschülerInnen von HHG und OHG wieder einmal gemeinsam auf den Weg ins Departement Ain, um eine Woche lang die verschiedenen Schulen der Partnergemeinden von Ostfildern und Denkendorf zu besuchen. Jede Schule hatte für ihre Besuchergruppe ein eigenes Programm vorbereitet.

Liebe Noch-Viertklässler, liebe Eltern,

Wichtige Infos zum HHG:

Grundschulübergang
Das HEINE für Einsteiger

Lucia Hecht, Abiturientin im vorigen Schuljahr mit einem Schnitt von 1,0, hat ein Stipendium bei der Studienstiftung des deutschen Volkes!
„Längst nicht jeder Abiturient mit einem Schnitt von 1,0 wird als würdig erachtet für diese Stiftung. Bei Lucia aber standen von vornherein die Chancen überaus gut, weil sie auch außerhalb des Schulfächerkanons überragende Talente hat vorweisen können und sich sowohl innerhalb als auch außerhalb des HHGs für die Gemeinschaft jahrelang in einem sehr großen Maß engagiert hat“,

Kostenloses Wasser gibt es seit 7. März für alle Schülerinnen und Schüler und Kollegen des HHG mit einer HHG Wasserflasche. Mit ihren personalisierten HHG Wasserflaschen können sie sich nun im Aufenthaltsraum, wo der neu installierte Wasserspender steht, jederzeit mit kühlem oder auch warmem Wasser versorgen. Finanziert wird das Ganze zum einen durch den Verein der Freunde des HHG und zum anderen durch einen Zuschuss aus dem Erlös, der durch den Verkauf der Wasserflaschen erzielt wurde. Deshalb ist auch die Entnahme von Wasser nur für die Besitzer der HHG Wasserflaschen erlaubt.

Die Studieninfoveranstaltung über das französische Studium für die Oberstufe

Am Freitag, den 19.01.2018 waren alle Interessierten der Französischklassen aus den zehnten Klassen und den Kursstufen eins und zwei dazu eingeladen, sich einen Vortrag in der Aula des HHGs über das Studium in Frankreich anzuhören. Zu diesem Anlass erstattete eine Mitarbeiterin des „campus france“ uns einen Besuch und klärte uns über die verschiedenen Möglichkeiten eines französischen Studiums und welche Vorteile diese mit sich ziehen, auf.

Nein, es gab nicht etwa Pfefferminz für alle, sondern Informationen und Workshops rund um die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Dazu war zum einen der „Discover Industry Truck“ angereist und hatte vom 19. bis 23. Februar vor dem Kubino Stellung bezogen. Außerdem gaben die Coaches von „Coaching4future“ mit einer lebensnahen Multimedia-Präsentation Einblicke in spannende Forschungsprojekte, um die Jugendlichen für MINT-Berufe zu begeistern.