Was ist das Besondere am Theater am HHG Ostfildern?

  • AG-Leitung und Unterricht bei einer ausgebildeten Theaterlehrerin (Bettina Michel)
  • Theaterangebote von Klasse 5 bis zum Abitur
  • jährlich nehmen etwa 10 Prozent aller Schüler*innen des HHGs an einer der Theatergruppen teil
  • jährlich eine zwei- bis dreitägige Theaterprobenfreizeit der Mittel- und Oberstufen-Theater-AG
  • drei Theater-AG-Gruppen:
    zwei für die Klassen 5-7 aufgrund jährlich hoher Nachfrage
    eine für Klasse 8 – 12
  • Leitung der Unterstufen-Theater-AGs durch die Theaterlehrerin und zwei bis drei Schülermentor*innen, d.h. Schüler*innen lernen auch selbständig Theatergruppen zu leiten
  • drei große Inszenierungen pro Schuljahr werden öffentlich aufgeführt
  • Unterstufen-Theater-AG üblicherweise an zwei Terminen
  • Mittel- und Oberstufen-Theater-AG an zwei bis drei Terminen
  • Literatur und Theater an zwei Terminen
  • es werden sowohl zusammen mit der AG-Leitung eigene Stücke erstellt, aber auch immer wieder bekannte Klassiker aufgeführt
  • der Kurs Literatur und Theater findet jedes Schuljahr statt, da sich viele Schüler*innen hierfür anmelden; es gibt diesen Kurs am HHG schon seit er in der Schulversuchsphase war
  • Theatergruppen des HHGs wurden schon mehrfach zu den Schülertheatertagen ins Junge Ensemble Stuttgart eingeladen
  • Mehrfach pro Schuljahr gibt es eine Abendveranstaltung, bei der sich ehemalige und derzeitige HHG-Schauspieler*innen mit Frau Michel treffen und einen Theaterimprovisationsabend gestalten. Die Verbindung zur Schule bleibt für viele durch das Theater erhalten.
  • Schon mehrere Schüler*innen haben u.a. im Alten Schauspielhaus über ein Vorsprechen eine Rolle dort in einem Theaterstück übernehmen können.
  • enge Zusammenarbeit mit der Licht- und Tontechnik-AG des HHGs Unterstufen-Theater-AG

Im Schuljahr 2010/2011 hat Bettina Michel die Unterstufen-Theater-AG übernommen. Da sie großen Zulauf findet (meistens sind es 40 bis 60 Kinder, die daran teilnehmen), gibt es üblicherweise jedes Schuljahr zwei Gruppen, die jeweils in einer 7. Stunde stattfinden. Jeder, der Lust hat, sich im Schauspielern auszuprobieren, ist herzlich willkommen. Schauspielerische Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

Und was machen wir?

Über spielerische Übungen wird die Sicherheit im Auftreten, lautes Sprechen, Spaß am Schauspielern etc. trainiert. Mit viel Spaß werden regelmäßig eigene Szenen und kleine Theaterstücke einstudiert und innerhalb der Gruppe aufgeführt. Seit dem Schuljahr 2011/2012 werden die beiden Gruppen zusätzlich von zwei bis drei Schülermentor*innen unterstützt.
Da wir dieses Schuljahr wegen Corona die Klassenstufen nicht untereinander mischen dürfen, arbeiten die AG-Gruppen jeweils mit einer AG-Leitung (mit der Lehrerin oder einer der derzeit drei Schülermentorinnen) in getrennten Räumen. Auch wir trainieren uns im digitalen Bereich und erproben z.B. Möglichkeiten über Videokonferenzen den anderen AG-Gruppen die erstellten Szenen vorzuführen.
Vor Weihnachten denkt sich die AG eigene Szenen oder kleine weihnachtliche Theaterstücke aus und führt diese beim Weihnachtskonzert oder in einer Pausenaufführung auf.
Im zweiten Schulhalbjahr arbeiten die beiden AG-Gruppen an einem eigenen Theaterstück, das meist gegen Ende des Schuljahres aufgeführt wird. Die Schüler*innen der AGs erarbeiten das Theaterstück mit den Leiter*innen gemeinsam und manches Mal schreiben sogar Schüler*innen die Theaterstücke selbst. Beim Schnuppernachmittag für die Grundschüler bieten die jungen Schauspieler*innen davon ein paar kleine Szenen dar. Außerdem machen sie spielerische Übungen mit den Viertklässler*innen.

Was für Theaterstücke denken wir uns aus?

Das ist abhängig von den Ideen der AG-Teilnehmer*innen. Hier der Überblick über die bisherigen Aufführungen.

Unterstufen-Theater-AG

Bisherige Aufführungen der Unterstufen-Theater-AG

2011 „Wettreise“ – verschiedene Gruppen reisen um die Wette nach Amerika
2012 „Ein Dschungelbuch“ – ein Theaterstück in Anlehnung an das allseits bekannte „Dschungelbuch“
2013 „Don Quijote – mal anders“ • eine gemeinsame Produktion zusammen mit Mittel- und Oberstufen-Theater-AG und Musik-AGs
2014 „Wettstreit der Zauberschulen“ – ein Stück über junge Zauberlehrlinge
2015 „Auf Schatzsuche mit Peter Pan und Capt’n Hook“ – Theaterstück mit musikalischer Begleitung durch Musik-AGs
2016 „Gestohlen und verstohlen“ – eine Kriminalkomödie
2017 „Statuen auf Mallorca“ – eine Entführungsgeschichte ausgehend von der Grundidee des Films „Nachts im Museum“.
2018 „Ein Dschungelbuch“ – erneut wurde ein eigenes Theaterstück in Anlehnung an das bekannte „Dschungelbuch“ erstellt sowie mit viel Freude Kostüme und Bühnenbild erstellt und „tierisch“ geschminkt ?
2019 „Wenn alles Kopf steht“ - ein Theaterstück in Anlehnung an den Animations-Film „Alles steht Kopf“
2020 „Sechs Freunde“ und „Woodcold-High“
Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen haben in diesem Schuljahr völlig selbständig zwei Theaterstücke in Anlehnung an die Jugendbücher „Fünf Freunde“ und die „Woodwalker“-Romane erstellt. Leider konnte deren Aufführung noch nicht stattfinden, aber wir hoffen, dass wir dies bald nachholen können. ?

Mittel- und Oberstufen-Theater-AG

Im Schuljahr 2004/2005 hat Bettina Michel die Mittel- und Oberstufen-Theater-AG erneut ins Leben gerufen.
Diese AG erstellt teilweise eigene Theaterstücke, inszeniert aber auch ganz bekannte Klassiker.
Das Besondere ist, dass alle Schüler*innen der AG in den gesamten Proben- und Aufführungsablauf eingebunden werden. So wird auch immer geschaut, wer welche Interessen mitbringt und sich so im Besonderen z.B. um das Nähen von Kostümen, das Erstellen eines digital erstellten oder selbst gemalten Werbeplakates kümmert, wer sich mit Musikinstrument, Gesang, Tanz etc. einbringen möchte. Teilweise komponieren Schüler*innen sogar selbst Musikstücke für die Aufführungen und spielen diese live bei den Aufführungen.
Führen die Unterstufen-AG-Gruppen noch meistens in der Aula der Gymnasien auf, so führt diese AG an mehreren Abenden im großen Theatersaal des Theaters an der Halle auf.

Bisherige Aufführungen der Mittel- und Oberstufen-Theater-AG

2005 „Fünf Ganoven und ihr Kommissar“ von Alexa Thiesmeyer
2006 „Sommernachtstraum“ von William Shakespeare
2007 „Nashörner“ nach Eugène Ionesco
2008 „Der eingebildete Kranke“ von Molière
2009 „Heartbeat“ (Eigenproduktion)
2010 „Leonce und Lena“ nach Georg Büchner
2011 „Figaros Hochzeit“ von Beaumarchais (Freilichttheater)
2012 „He’s the woman“ (Eigenproduktion)
2013 „Don Quijote – mal anders“ • eine gemeinsame Produktion zusammen mit Unterstufen-Theater-AG und Musik-AGs
2014 „Quintus im Visier“ (Eigenproduktion)
2015 „Opfer“ (Eigenproduktion zum Thema häusliche Gewalt)
2015/2016 „Bunbury oder die Notwendigkeit ERNST zu sein“ von Oscar Wilde
2016/2017 „Teure Liebe“ (Eigenproduktion in Anlehnung an Molière-Komödien)
2017 „Greta“ (Eigenproduktion in Anlehnung an „Krabat“)
2018 „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare
2019 „Mord auf See“ (Eigenproduktion in Anlehnung an den Film „Mörder ahoi“)
2020 „Eine Hochzeit und ein Todesfall“

Aufgrund von Corona konnte das Theaterstück noch nicht fertig erstellt und auch nicht aufgeführt werden. Die AG arbeitet derzeit an diesem Theaterstück, das sie anschließend dieses Mal als echten Film an verschiedenen Orten Ostfilderns drehen und anschließend der Schulgemeinschaft vorführen wird.

Die Literatur- und Theaterkurse

Sogar in der Kursstufe ist Theater als richtiges Unterrichtsfach möglich. Als dieser Kurs in Baden-Württemberg frisch als Schulversuch eingeführt war, wurde er auch am HHG erprobt und erfreut sich seither großen Zulaufs. Er findet jedes Schuljahr statt. 15 bis mittlerweile fast 30 Schüler*innen melden sich hierfür an. Der Kurs gipfelt in der Kursstufe 2 in einer großen Aufführung im großen Theatersaal des Theaters an der Halle und fast jedes Schuljahr machen sogar Schüler*innen dieses Kurses die mündliche Abiturprüfung in diesem Fach – bisher durchweg mit wirklich gutem Erfolg und sehr interessanten Kurzinszenierungen.

Bisherige Aufführungen der Literatur- und Theaterkurse

2012 „Romeo und Julia - mal anders …“ Zapp Art (schulinterne Aufführung)
2013 Werkschau „Begegnungen“ – eine Abendveranstaltung zusammen mit dem OHG-Kurs
2014 „Mord im Theater“ – eine Kriminalgeschichte
2015 „Wie Rotkäppchen einen Korb bekam…“ – Märchen mal anders
2016 „Andersrum“ – ein Theaterstück über Diskriminierung und Selbstfindung von homosexuellen Mitmenschen
2017 „Es rappelt im Karton“ – in Anlehnung an „The Rocky Horror Picture Show“
2018 „Fack ju Heihne“ – in Anlehnung an den Film „Fack ju Göthe“
2019 „Schuldig“ - inspiriert durch die Serie „Black Mirror“
2020 „Der Samstags-Club“ – in Anlehnung an den Film „The Breakfast Club“

Ansprechpartnerin für den Theaterbereich ist Bettina Michel und kann bei Fragen und Anregungen über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktiert werden.